Torwartbilder

Anbei einige Autogrammbilder aus der Sammlung des Kölner Journaliusten und großen HSV-Fans Walter K. Schulz. Zu Bernd Franke und Lew Jaschin werden demnächst auch die Biografien online bei Kultkeeper zu finden sein.

Heiner Stuhlfauth

Kultkeeper Heiner Stulfauth

Heinrich („Heiner“) Stuhlfauth (* 11. Januar 1896 in Nürnberg; † 12. September 1966 ebenda) war ein deutscher Fußballtorwart. Von 1916 bis 1933 spielte er beim 1. FC Nürnberg, für den er insgesamt 606 Einsätze in der ersten Mannschaft bestritt. Stuhlfauth absolvierte 21 Länderspiele für die Deutsche Fußballnationalmannschaft und war zeitweise deutscher Rekordnationalspieler.
Quelle: Wikipedia

 

 

 

Kultkeeper Lew Jaschin

Kultkeeper Lew Jaschin

Lew Jaschin gewann fünfmal er die Fußball-Meisterschaft der UdSSR, dreimal den Sowjet-Pokal. 1963 wurde er Europas Fußballer des Jahres, womit er bis heute der einzige Torhüter ist, dem diese Ehrung zuteil wurde. Des Weiteren wurde er 1956 mit der UdSSR Olympiasieger und 1960 Europameister. 1964 nahm er ebenfalls an der EM teil. An Fußballweltmeisterschaften nahm er 1958, 1962, 1966 und 1970 teil. Die erfolgreichste seiner vier Weltmeisterschaften war die von 1966, als Jaschin die 1:2-Halbfinalniederlage gegen Deutschland (Tore: Haller, Beckenbauer) allerdings nicht verhindern konnte. Insgesamt stand er für die sowjetische Fußballnationalmannschaft 78 Mal zwischen den Pfosten und kassierte dabei gerade einmal 70 Gegentore. Bis 1970 hatte er 813-mal im Tor gestanden. Zu seinen weiteren Erfolgen zählen eine UdSSR-Vizemeisterschaft als Eishockeytorwart und die Vizepräsidentschaft des sowjetischen Fußballverbandes. Am 27. Mai 1971 feierte Jaschin, der „Schwarze Panther“ (oder auch „Schwarze Spinne“ und „Schwarze Krake“), wie er aufgrund seines schwarzen Dresses genannt wurde, vor 104.000 Zuschauern sein Abschiedsspiel.

Quelle: Wikipedia (Eine ausführliche Biografie folgt in Kürze)

Kultkeeper Bern Franke

Kultkeeper Bernd Franke

Bernd Franke spielte für Eintracht Braunschweig 346 mal in der 1.Fußball-Bundesliga. In der Nationalmannschaft absolvierte er von 1973 bis 1982 sieben Einsätze und nahm mit der Deutschen Nationalmannschaft an der Fußballweltmeisterschaft 1982 in Spanien teil. Über 40mal saß er, zum Beispiel bei Einsätzen Sepp Maiers, auf der Reservebank, auch bei dem WM-Endspiel 1982, das Deutschland mit dem Torwart Harald Schumacher mit 1:3 gegen Italien verlor. Hinzu kommen sechs Einsätze in der B-Nationalmannschaft (1972–1977) und zwölf Partien in der Olympia-Mannschaft (1982–1984), davon vier beim Olympischen Fußballturnier 1984 in den USA.

Quelle: Wikipedia (Eine ausführliche Biografie folgt in Kürze)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: